GITARRE AUFBAU TEILE

Eine Gitarre besteht aus verschiedenen Teilen, von denen jeder eine wichtige Rolle beim Erzeugen von Klängen und beim Spiel der Gitarre spielt.

Eine Gitarre besteht aus verschiedenen Teilen, von denen jeder eine wichtige Rolle beim Erzeugen von Klängen und beim Spiel der Gitarre spielt.

 

Teile der Gitarre

Die Gitarre ist ein Musikinstrument, das aus verschiedenen Teilen besteht, die zusammenarbeiten, um Töne zu erzeugen. Hier sind die wichtigsten Teile einer klassischen oder akustischen Gitarre:

  • Korpus: Der Korpus ist der hohle, schalenförmige Teil der Gitarre, der den Resonanzkörper für den Klang bildet. Es gibt verschiedene Formen und Größen von Gitarrenkörpern, z. B. die klassische Konzertgitarre, die Westerngitarre und die Archtop-Gitarre.
  • Decke: Die Decke ist die obere Holzplatte des Korpus und spielt eine entscheidende Rolle bei der Klangerzeugung. Sie besteht meist aus Fichten- oder Zedernholz.
  • Boden und Zargen: Der Boden ist die untere Holzplatte des Korpus, während die Zargen die Seitenwände des Korpus bilden. Diese Teile bestehen oft aus verschiedenen Holzarten und tragen zum Klang bei.
  • Hals: Der Hals einer Gitarre ist der lange, schmale Teil, der vom Korpus ausgeht. Er besteht meist aus Holz und hat Bünde, die die verschiedenen Töne auf dem Griffbrett markieren.
  • Griffbrett: Das Griffbrett ist ein flacher Bereich an der Vorderseite des Halses, auf dem die Saiten mit den Fingern heruntergedrückt werden, um verschiedene Töne und Akkorde zu erzeugen.
  • Kopfplatte: Die Kopfplatte befindet sich am oberen Ende des Halses und enthält die Mechaniken (Stimmwirbel), mit denen die Saiten gespannt und gestimmt werden.
  • Stimmwirbel: Diese Wirbel befinden sich auf der Kopfplatte und dienen dazu, die Spannung der Saiten zu regulieren, um die gewünschten Töne zu erzeugen.
  • Saiten: Die Saiten sind die Schallquelle. Sie werden von der Kopfplatte über das Griffbrett zum Korpus gespannt und in Schwingung versetzt, um Töne zu erzeugen.
  • Steg: Der Steg ist ein kleines Holzstück an der Decke des Korpus, über das die Saiten laufen. Er überträgt die Schwingungen der Saiten auf den Korpus und verstärkt so den Klang.
  • Schallloch: Das Schallloch ist eine Öffnung in der Decke des Korpus, durch die die Schallwellen nach außen dringen und zur Klangprojektion beitragen.
  • Schlagbrett: Das Schlagbrett ist eine Schutzplatte, die häufig auf der Decke angebracht wird, um sie vor Beschädigungen durch das Spielen mit dem Plektrum zu schützen.
Empfehlungen

 

Die genaue Konstruktion und die verwendeten Materialien können je nach Typ und Modell variieren, aber diese Teile sind die grundlegenden Bestandteile einer Gitarre.

 

Die Mensur einer Gitarre

Die Mensur einer Gitarre ist die Länge der schwingenden Saite zwischen Sattel und Steg. Die Mensur ist ein wichtiger Parameter, der die Spielbarkeit und den Klang des Instruments beeinflusst. Die gängigste Mensur für Gitarren beträgt 25,5 Zoll (ca. 65 Zentimeter) für die meisten Stahlsaitengitarren (Western- und E-Gitarren) und 25,4 Zoll (64,52 cm) für einige Akustikgitarren.

Hier einige wichtige Punkte zur Mensur von Gitarren:

  • Kurze Mensur: Einige Gitarrenmodelle, insbesondere Konzertgitarren, haben eine kürzere Mensur, die normalerweise bei etwa 24 Zoll (ca. 61 Zentimeter) liegt. Diese kürzere Mensur führt zu einer geringeren Saitenspannung und kann das Spielen für Anfänger oder Menschen mit kleineren Händen erleichtern.
  • Lange Mensur: Einige Gitarren, speziell sieben- und achtsaitige Gitarren, können eine längere Mensur haben, um die zusätzliche Saite unterzubringen und die Klangqualität zu erhalten. Die Mensur dieser Instrumente kann bis zu 27 Zoll (ca. 69 Zentimeter) oder länger betragen.
  • Einfluss auf den Klang: Die Mensur beeinflusst den Klang einer Gitarre. Eine längere Mensur kann zu einem klareren und strahlenderen Klang führen, während eine kürzere Mensur tendenziell einen wärmeren und runderen Klang erzeugt.
  • Einfluss auf die Bespielbarkeit: Die Mensur beeinflusst auch die Bespielbarkeit der Gitarre. Eine kürzere Mensur kann das Greifen von Akkorden und das Biegen von Saiten (Bendings) erleichtern. Eine längere Mensur kann das Spielen von Soli und die Erzeugung eines längeren Sustains erleichtern.
  • Die Wahl der Mensur hängt von den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen des Spielers ab. Beim Kauf einer Gitarre ist es wichtig, die Mensur zu berücksichtigen, da sie einen großen Einfluss auf die Bespielbarkeit und den Klang des Instruments hat. Es ist ratsam, verschiedene Mensuren auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu Ihrem Spielstil passt.

 

Saitenlage einer Gitarre

Die Saitenlage einer Gitarre ist der Abstand zwischen den Saiten und dem Griffbrett. Dieser Abstand ist wichtig, da er die Spielbarkeit und den Klang des Instruments beeinflusst. Die Saitenlage kann individuell an die Bedürfnisse und Vorlieben des Gitarristen angepasst werden. Hier einige wichtige Aspekte der Saitenlage:

  • Saitenhöhe am Sattel: Der Sattel ist das obere Ende des Griffbretts, wo die Saiten über das Griffbrett laufen und am Kopf der Gitarre befestigt sind. Die Höhe der Saiten am Sattel beeinflusst, wie leicht oder schwer es ist, die Saiten am ersten Bund herunterzudrücken. Eine niedrige Saitenlage am Sattel ermöglicht ein leichteres Spiel, während eine hohe Saitenlage mehr Fingerkraft erfordert.
  • Saitenhöhe am Steg: Der Steg ist das Holzstück an der Decke des Korpus, über das die Saiten laufen. Die Saitenhöhe am Steg beeinflusst die Höhe der Saiten über dem Schallloch und kann den Klang und die Schwingung der Saiten beeinflussen. Eine niedrige Saitenhöhe am Steg kann zu einem angenehmen Klang führen, während eine zu niedrige Einstellung zu unerwünschten Saitenklängen führen kann.
  • Ausgleich der Saitenlage: Bei vielen Akustikgitarren und einigen E-Gitarren wird die Saitenlage oft so eingestellt, dass sie am Sattel und am Steg unterschiedlich ist. Dieser Ausgleich berücksichtigt die Schwingungseigenschaften der Saiten und sorgt dafür, dass die Gitarre in verschiedenen Bünden gut gestimmt ist.
Empfehlungen

 

Die Saitenlage ist eine persönliche Vorliebe, und Gitarristen passen sie an ihren eigenen Spielstil und ihre Vorlieben an. Manche Spieler bevorzugen eine niedrige Saitenlage für ein leichteres Spiel, während andere eine hohe Saitenlage für mehr Sustain und Klangvolumen bevorzugen.Die Saitenlage kann von einem professionellen Gitarrenbauer oder Techniker angepasst werden, um ein optimales Gleichgewicht zwischen Bespielbarkeit und Klang zu erreichen. Dabei ist zu beachten, dass eine zu niedrige Saitenlage zu Schnarren oder Saitenrasseln führen kann, während eine zu hohe Saitenlage das Spielen erschweren kann. Daher ist es oft eine individuelle Anpassung, um die beste Saitenlage für Ihre Bedürfnisse zu finden.

 

Zubehörteilen für Gitarren

Es gibt eine Vielzahl von Zubehörteilen für Gitarren, die dazu beitragen, das Spielerlebnis zu verbessern, die Pflege des Instruments zu erleichtern und den Klang zu beeinflussen. Hier sind einige der gängigsten Zubehörteile für Gitarren:

  • Gitarrenstimmer: Ein Gitarrenstimmer hilft, die Saiten auf die richtige Tonhöhe zu bringen. Es gibt verschiedene Arten von Stimmgeräten, darunter Clip-on-Stimmgeräte, Pedal-Stimmgeräte und Apps für Smartphones.
  • Gitarrenplektren: Plektren, auch Picks genannt, werden zum Zupfen oder Schlagen der Saiten verwendet. Sie sind in verschiedenen Stärken und Materialien erhältlich und können den Klang beeinflussen.
  • Gitarrengurte: Mit einem Gitarrengurt kann die Gitarre bequem um den Hals oder über der Schulter getragen werden, um das Spielen im Stehen zu erleichtern.
  • Gitarrenkoffer und -taschen: Gitarrenkoffer und -taschen schützen die Gitarre beim Transport. Ein Gitarrenkoffer bietet in der Regel einen besseren Schutz als eine Tasche.
  • Saiten: Gitarrensaiten müssen regelmäßig ausgetauscht werden, da sie mit der Zeit an Klangqualität verlieren. Sie sind in verschiedenen Materialien und Stärken erhältlich, um unterschiedlichen Klangvorlieben gerecht zu werden.
  • Gitarrenständer und Wandhalter: Diese Zubehörteile dienen der Aufbewahrung der Gitarre und verhindern, dass die Gitarre auf dem Boden steht, was die Gefahr von Beschädigungen verringert.
  • Saitenkurbel und Saitenschneider: Diese Werkzeuge erleichtern das Aufziehen neuer Saiten und das Abschneiden überschüssiger Saiten.
  • Pflegemittel für Gitarren: Dazu gehören Gitarrenpolituren, Reinigungstücher und Griffbrettöle, um das Instrument sauber und in gutem Zustand zu halten.
  • Kapodaster: Ein Kapodaster wird auf das Griffbrett der Gitarre geklemmt und ermöglicht es, den Ton der Gitarre zu transponieren, ohne die Stimmung zu verändern.
  • Effektpedale: Effektpedale wie Verzerrer, Hall- und Wah-Wah-Pedale sind beliebtes Zubehör für E-Gitarren, um den Klang zu variieren.
  • Gitarren-Pflegesets: Diese Kits enthalten alle notwendigen Werkzeuge und Produkte zur Reinigung, Pflege und Wartung der Gitarre.
  • Gitarrenbücher und Lehrmaterial: Diese Ressourcen sind nützlich, um das Gitarrenspiel zu erlernen oder zu verbessern.

 

Die Wahl des richtigen Zubehörs hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben, Ihrem Spielstil und Ihrem Instrument ab. Die oben genannten Zubehörteile sind einige der gebräuchlichsten, aber es gibt noch viele andere Optionen auf dem Markt, um Ihre Gitarre zu personalisieren und zu optimieren.

 

Gitarre richtig einstellen

Die richtige Einstellung der Gitarre ist wichtig, damit sie gut klingt, leicht zu spielen ist und in gutem Zustand bleibt. Hier sind einige Schritte, um Ihre Gitarre richtig einzustellen:

  • Einstellen der Saitenlage: Die Saitenlage ist der Abstand zwischen den Saiten und dem Griffbrett. Eine zu hohe Saitenlage kann das Spielen erschweren, eine zu niedrige Saitenlage kann zu Schnarren führen. Die Saitenlage kann am Steg und am Sattel eingestellt werden. Es ist ratsam, dies von einem professionellen Gitarrenbauer machen zu lassen, da dafür Spezialwerkzeug benötigt wird.
  • Stimmen der Gitarre: Vergewissern Sie sich, dass Ihre Gitarre richtig gestimmt ist. Verwenden Sie ein Stimmgerät, um sicherzustellen, dass die Saiten die richtige Tonhöhe haben. Die Standardstimmung für eine sechssaitige Gitarre ist E-A-D-G-H-E, von der dicksten zur dünnsten Saite.
  • Halskrümmung einstellen: Der Hals der Gitarre sollte eine leichte Krümmung aufweisen, um die Saitenlage und Bespielbarkeit zu optimieren. Dies wird mit dem Halsstab (Truss Rod) eingestellt. Achte darauf, dass der Hals weder zu konkav noch zu konvex ist. Die genaue Einstellung hängt von der Marke und dem Modell der Gitarre ab.
  • Wechseln Sie die Saiten: Wenn Ihre Saiten abgenutzt oder rostig sind, sollten Sie sie austauschen. Wählen Sie Saiten, die Ihrem Spielstil und Ihren Klangvorlieben entsprechen. Achten Sie darauf, dass die neuen Saiten richtig gespannt sind.
  • Griffbrett reinigen: Reinigen Sie das Griffbrett Ihrer Gitarre, um Schmutz und Ablagerungen zu entfernen. Verwenden Sie ein geeignetes Reinigungstuch und gegebenenfalls Griffbrettöl, um das Holz zu pflegen.
  • Bünde kontrollieren und polieren: Überprüfen Sie die Bünde auf Abnutzung und scharfe Kanten. Bei Bedarf können die Bünde mit feinem Sandpapier oder einer Feile bearbeitet und anschließend poliert werden.
  • Hardware überprüfen: Überprüfen Sie die Hardware Ihrer Gitarre, einschließlich der Stimmmechaniken, des Stegs und der Elektronik (bei E-Gitarren). Stellen Sie sicher, dass alles einwandfrei funktioniert und fest sitzt.
  • Nehmen Sie Einstellungen an elektrischen Gitarren vor: Vergewissern Sie sich bei E-Gitarren, dass die Höhe des Tonabnehmers und die Einstellungen der Elektronik Ihren Klangvorlieben entsprechen. Dies kann den Klang erheblich beeinflussen.
  • Treffen Sie Schutzmaßnahmen: Schützen Sie die Gitarre mit einem Schlagbrett vor Kratzern und Beschädigungen. Verwenden Sie außerdem einen Gitarrengurt, um das Instrument sicher zu halten.
  • Regelmäßige Wartung: Nehmen Sie sich Zeit für die regelmäßige Wartung und Pflege Ihrer Gitarre, damit sie in gutem Zustand bleibt und optimal funktioniert.
Empfehlungen

 

Wenn Sie unsicher sind oder größere Einstellungen an Ihrer Gitarre vornehmen müssen, ist es ratsam, einen professionellen Gitarrenbauer oder -techniker zu konsultieren. Die richtige Einstellung und Pflege Ihrer Gitarre kann einen großen Unterschied in Klang und Spielbarkeit ausmachen.

 

Wahl der richtigen Gitarrensaiten

Die Wahl der richtigen Gitarrensaiten hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem vom Gitarrentyp, Ihrem Spielstil und Ihren Klangvorstellungen. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie bei der Auswahl der richtigen Saiten für Ihre Gitarre beachten sollten:

  • Gitarrentyp: Akustische Gitarre: Für akustische Gitarren gibt es im Wesentlichen zwei Arten von Saiten: Stahlsaiten und Nylonsaiten. Stahlsaiten erzeugen im Allgemeinen einen helleren und lauteren Klang, während Nylonsaiten einen weicheren und sanfteren Klang erzeugen. Wählen Sie den Saitentyp, der am besten zu Ihrem gewünschten Klang passt.
  • E-Gitarre: Bei E-Gitarren gibt es eine große Auswahl an Saitentypen, z. B. mit Nickel umsponnene Saiten, mit Edelstahl umsponnene Saiten und andere. Diese Saiten können unterschiedliche Klangeigenschaften und Haltbarkeiten haben.
  • Saitenstärke: Saiten sind in verschiedenen Stärken erhältlich, die als “Saitenstärke” oder “Gauge” bezeichnet werden. Leichtere Saiten (z. B. 0,010) erzeugen einen leichteren Klang und erfordern weniger Fingerkraft, während dickere Saiten (z. B. 0,012) einen wärmeren Klang und mehr Volumen erzeugen können. Ihre Wahl hängt von Ihrem Spielstil und Ihren Vorlieben ab. Manche Gitarristen verwenden auch gemischte Saiten, um die Balance zwischen den Saiten zu optimieren.
  • Spielstil: Ihre Spielweise beeinflusst die Wahl der Saiten. Wenn Sie Fingerstyle-Gitarre spielen, bevorzugen Sie vielleicht leichtere Saiten, da sie sich besser zum Fingerpicking eignen. Für Heavy-Metal-Spieler sind vielleicht dickere Saiten besser geeignet.
  • Klangvorlieben: Überlegen Sie, welche Klangqualitäten Sie bevorzugen. Helle Saiten erzeugen helle Töne, während dickere Saiten wärmere, basslastigere Töne erzeugen können. Die Wahl der Saiten kann den Klang erheblich beeinflussen.
  • Haltbarkeit: Ein weiterer Faktor ist die Haltbarkeit der Saiten. Einige Saiten sind mit Beschichtungen versehen, die ihre Lebensdauer verlängern, bevor sie rosten oder sich abnutzen.
  • Preis: Der Preis von Saiten kann variieren. Hochwertige Saiten kosten oft mehr, können aber auch länger halten und besser klingen. Wählen Sie Saiten, die zu Ihrem Budget passen.
  • Experimentieren Sie: Es kann hilfreich sein, verschiedene Saitentypen und -stärken auszuprobieren, um herauszufinden, welche für Sie und Ihr Instrument am besten geeignet sind.

 

Es ist wichtig zu wissen, dass die Wahl der Gitarrensaiten eine sehr persönliche Entscheidung ist. Was für den einen Gitarristen gut ist, kann für den anderen nicht geeignet sein. Es ist daher eine gute Idee, verschiedene Saitentypen und -stärken auszuprobieren, um herauszufinden, welche Ihren Bedürfnissen und Vorlieben am besten entsprechen.