Akkordsymbole und ihre Bedeutung

 

Die Schreibweise der Akkordsymbole ist international recht variabel. In dieser Tabelle finden Sie zu Ihrer Orientierung die am häufigsten verwendeten Akkordsymbole, verwendete Varianten und eine kurze musiktheoretische Erklärungen dazu.

AkkordsymbolVariantenBeschreibung
CC / C-Dur / C-MajorDur-Dreiklang
CmCmin / C- / cMoll-Dreiklang
Cm7c7 / C-7 / Cmin7Mollseptakkord
CdimCm-5 / C° / Cverm / Cmb5verminderter Dreiklang
Cdim7C°7 / C° / Cdim7Verminderter Septakkord
CaugC+ / C#5 / C5+übermäßiger Dreiklang
C6-Dreiklang mit hinzugefügter Sexte
Cm6-Mollakkord mit Sexte
C6/9-Dreiklang mit hinzugefügter Sexte und None
C7-Vierklang mit kleiner Septime
Cmaj7Cj7 / CM7Vierklang mit großer Septime
C9C7/9Fünfklang Septakkord mit None
Cmaj9C7+9Fünfklang mit großer Septime und hinzugefügter None
C11C7/9/11Sechsklang mit zusätzlicher Undezime
C13C7/9/11/13Septakkord mit None und Tredezime
Cadd9-Dreiklang mit hinzugefügter None
C7add13-Septakkord mit Tredezime
C♭7♯5C♭7+5Septakkord mit einem Halbton nach oben alterierter bzw. übermäßiger Quinte
C7♭5C7-5Septakkord mit einem Halbton nach unten alterierter bzw. verminderter Quinte
Cm7 ♭5Cm7-5Halbverminderter Septakkord
Cmmaj7Cmj7Mollseptakkord mit großer Septime
Cm9-Mollseptakkord mit None
Cmadd9-Molldreiklang mit hinzugefügter None und ohne Septime
Cm11-Mollseptakkord mit None und Undezime
C4Csus / Csus4Durakkord mit Quarte als Vorhalt
C7/4C7sus / C7sus4 / CsusSeptakkord mit Quartvorhalt
Csus2-Sekunde ersetzt die Terz
C5-Powerchord Akkord ohne Terz
C7/9- --Septakkord mit erniedrigter None