Gestern abend ging ich aus

GGestern abend D7ging ich aus,
Gging wohl D7in den GWald hinaus.
GSaß ein EmHäslein Cin dem AmStrauch,
D7guckt mit seinen DÄug- Amlein D7raus.
GKommt ein Häslein D7dicht heran,
Gdaß mir’s D7was er- Gzählen kann.

 

1. Gestern abend ging ich aus,
ging wohl in den Wald hinaus.
Saß ein Häslein in dem Strauch,
guckt mit seinen Äuglein raus.
Kommt ein Häslein dicht heran,
daß mir’s was erzählen kann.

2. Bist du nicht der Jägersmann,
hetzt auf mich die Hunde an?
Wenn dein Windspiel* mich ertappt,
hast du, Jäger, mich erschnappt.
Wenn ich an mein Schicksal denk’,
ich mich recht von Herzen kränk’.

3. Armes Häslein, bist so blaß,
geh dem Bauer nicht ins Gras,
geh dem Bauer nicht ins Kraut,
sonst bezahlst’s mit deiner Haut,
sparst dir manche Not und Pein,
kannst mit Lust ein Häslein sein.