Es kommen drei Könige aus Morgenland

Es kommen drei Könige aus Morgenland
die reichen einander die göttliche Hand
die reichen einander die göttliche Hand

Sie reisen´s Herodes sein Haus vorbei
Herodes der schaut zum Fenster heraus
„Ihr lieben drei Herren, wo wollt ihr hinaus

,Nach Bethlehem steht unserer Sinn
wo Christus, der Herr, geboren soll sin
wo Christus, der Herr, geboren soll sin

„Ihr lieben drei Herren, bleibt heut noch hier
Ich will euch ja geben, was euch gebührt
Ich will euch ha geben, was euch gebührt.

Ich will euch Ja geben Stroh und Heu
und will euch ja halten ganz sicher und frei
und will euch ja halten ganz sicher und frei

Warum ist sich der in der Mitte so schwarz?
Er ist es, der König aus MorgenIand
er ist es, der Konig aus Morgenland

Bist du es, der Konig aus Morgenland
so reich du mir deine rechte Hand
so reich du mir deine rechte Hand

Meine rechte Hand, die reich ich dir nicht
Du bist es, Herodes, dir trau ich ja nicht
Du bist es, Herodes, dir trau ich jn nicht

Der Stern, der Stern soll herummer gehn
Wir müssen heut abend noch weiter gehn
wir müssen heut abend noch weiter gehn

Sie gingen alle drei den Berg hinauf
Sie gesehen den Stern wohl über dem Haus
Sie gesehen den Stern wohl über dem Haus

Sie gingen alle drei das Haus hinein
Sie fanden Maria und´s Kind allein
Sie fanden Maria und´s Kind allein

Sie fanden das Kindchen ganz nacket und bloss
Sie gebensMaria auf ihrigen Schoss
Sie geben´s Maria auf ihrigen Scboss

Sie wünschen dem Kindchen Gold, Weihrauch und Myrrhen
und geben´s dem König, was ihm gebührt
und geben´s dem König, was ihm gebührt

Sankt Joseph zog sein Hemdelein aus
und gibt es Maria: Mach Windelein draus!
und gibt es Maria: Mach Windclein draus!

Ihr habt mir eine Verehrung gegeben
ihr sollet das Jahr mit Freuden erleben
Ihr und euere Kinder, ihr und euer Gesinder.