Wenn die dunkle Zeit beginnt

1. Wenn die dunkle Zeit beginnt,
wenn des Jahres Kraft verrinnt,
wenn die Sonne müde lacht
und der Mond die Nacht bewacht,
dann kommt Martins großes Fest,
das die Kinder singen lässt:
Du Sankt Martin, heil’ger Mann,
zünde unsre Lichter an
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht,
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht!

2. Wenn der Herold zieht voran
und die Kinder folgen dann
mit Laternen und Gesang
auf dem weiten, frohen Gang
durch die Gassen unsrer Stadt,
sie ein Kleid aus Lichtern hat.
Du Sankt Martin, heil’ger Mann,
zünde unsre Lichter an
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht,
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht!

3. Wenn Sankt Martin zu uns eilt
und den Mantel freudig teilt
mit dem Bettler vor dem Tor,
ja, da stellen wir uns vor,
auch dem andern gut zu sein,
wie es fiel Sankt Martin ein.
Du Sankt Martin, heil’ger Mann,
zünde unsre Lichter an
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht,
tief im Herzen; nicht nur Kerzen
sollen bringen helles Licht!