Von allen Vätern auf der Welt / E-Dur*

Von Eallen Vätern Aauf der Welt
ist G♭m7keiner, der mir so Egut gefällt,
Ewie mein Vater, G♭m7wenn er lacht
und B7wenn er mir die ETür aufmacht.
Und G♭m7hin und wieder Ewundert’s mich,
dass Awir uns fanden, Eer und ich,
und G♭m7hin und wieder Ewundert’s mich,
dass Awir uns fanden, Eer und ich.

 

1. Von allen Vätern auf der Welt
ist keiner, der mir so gut gefällt,
wie mein Vater, wenn er lacht
und wenn er mir die Tür aufmacht.
Und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich,
und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich.

2. Auch, wenn ich ihn mal aufgeregt,
er mir dann wieder Holz zusägt.
Das Fahrrad er dann auch noch flickt,
Tipps und Ratschläge er mir gibt.
Und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich,
und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich.

3. Ja, was er überhaupt auch tut,
ich mag ihn immer, bin ihm gut.
Und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich.
Und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich,
und hin und wieder wundert’s mich,
dass wir uns fanden, er und ich.

*Musik: Ferdinand Hirsch © 2017