Nun will der Lenz uns grüßen


Nun Gwill der Lenz uns Dgrüßen, von CMittag Dweht es Glau,
aus Gallen Wiesen Ecken Dsprießen, die CBlumen Drot und Gblau.
GD’raus wob die brau- Cne GHeide, Dsich Gein Gewand gar Dfein
und Glädt im EmFesttags- Dkleide, zum CMaien- Dtanze Gein.

 

1. Nun will der Lenz uns grüßen,
von Mittag weht es lau,
aus allen Ecken sprießen
die Blumen rot und blau.
D’raus wob die braune Heide
sich ein Gewand gar fein
und lädt im Festtagskleide
zum Maientanze ein.

2. Waldvöglein Lieder singen,
wie ihr sie nur begehrt,
drum auf zum frohen Springen,
die Reis’ ist Goldes wert!
Hei, unter grünen Linden,
da leuchten weiße Kleid’!
Heija, nun hat uns Kinden
ein End’ all’ Wintersleid.