FLEDERMAUS WALZER VON JOHANN STRAUSS

Fledermaus Waltzer Johann Strauss

 

Fledermaus Walzer von Johann Strauß

Der “Fledermaus-Walzer” (ursprünglich “Die Fledermaus”) ist einer der berühmtesten Walzer von Johann Strauss II. Dieser Walzer wurde 1874 komponiert und ist ein Höhepunkt der sogenannten Operettenmusik. Er ist eng mit Strauss’ populärer Operette “Die Fledermaus” verbunden, in der dieser Walzer vorkommt.

Hier sind einige wichtige Informationen über den “Fledermaus-Walzer” von Johann Strauss II:

Entstehung: Der “Fledermaus-Walzer” ist ein Höhepunkt des gleichnamigen Bühnenwerks “Die Fledermaus” von Johann Strauss II. Die Operette wurde 1874 in Wien uraufgeführt und wurde schnell ein großer Erfolg. Der Walzer ist fester Bestandteil der Operette und wird im Finale des zweiten Aktes gespielt.

Empfehlungen

Tonart: Der “Fledermaus-Walzer” ist in C-Dur komponiert und hat einen lebhaften und mitreißenden Charakter, der perfekt zur festlichen und geselligen Atmosphäre der Operette passt.

Beliebtheit: Der “Fledermaus-Walzer” ist eines der bekanntesten Werke von Johann Strauss II. und wird häufig bei Konzerten und gesellschaftlichen Anlässen aufgeführt. Er ist für seine Eleganz und seinen Schwung bekannt und hat sich zu einem beliebten Stück der Walzermusik entwickelt.

Verwendung in der Operette: In der Operette “Die Fledermaus” wird der Walzer im zweiten Akt gespielt, wenn die Figuren auf dem Maskenball tanzen. Tanz und Musik spielen eine wichtige Rolle in der Handlung, und der “Fledermauswalzer” ist eines der herausragenden Stücke der Operette.

Operettenmusik: “Die Fledermaus” ist eine der bekanntesten und meistgespielten Operetten der Welt und hat einen festen Platz im Repertoire der Unterhaltungsmusik. Der “Fledermauswalzer” trägt wesentlich zur Popularität der Operette bei.

Dieser Walzer ist ein lebhaftes und spritziges Musikstück, das den festlichen Charakter der Operette “Die Fledermaus” unterstreicht. Er ist ein zeitloses Beispiel für die mitreißende und beschwingte Musik von Johann Strauß II und wird von Orchestern und Liebhabern klassischer Musik gleichermaßen geschätzt.

58 / 100