Es geht durch alle Lande

1. Es geht durch alle Lande
ein Engel still umher;
kein Auge kann ihn sehen,
doch alles siehet er.
Der Himmel ist sein Vaterland,
vom lieben Gott ist er gesandt.

2. Er geht von Haus zu Hause,
und wo ein gutes Kind
bei Vater oder Mutter
im Kämmerlein sich findt;
da wohnt er gern und bleibet da
und ist dem Kinde immer nah.

3. Und geht das Kind zur Ruhe,
der Engel weichet nicht,
er hütet treu sein Bettchen
bis an das Morgenlicht;
er weckt es auch mit stillem Kuss
zur Arbeit und zum Frohgenuss.

4. O holder Engel führe
auch mich den Kindern zu,
die du so gern begleitest,
zur Arbeit, Spiel und Ruh;
bei solchen Kindern lieb und fein,
da mag auch ich so gerne sein.