Dornröschen war ein schönes Kind in E-Dur

Noten Text Melodie Akkorde

Dornröschen war ein schönes Kind - www.SongsGuitar.com

 

 

Dornröschen war ein schönes Kind

1. Dornröschen war ein schönes Kind,
schönes Kind, schönes Kind,
Dornröschen war ein schönes Kind,
schönes Kind.

2. Dornröschen, nimm Dich ja in acht
ja in acht, ja in acht,
Dornröschen, nimm Dich ja in acht,
vor einer bösen Fee.

3. Da kam die böse Fee herein,
Fee herein, Fee herein,
da kam die böse Fee herein,
und rief ihr zu.

4. Dornröschen schlafe hundert Jahr,
hundert Jahr, hundert Jahr,
Dornröschen schlafe hundert Jahr,
und alle mit.

5. Und eine Hecke riesengroß,
riesengroß, riesengroß,
und eine Hecke riesengroß,
umgab das Schloß.

6. Da kam ein junger Königssohn,
Königssohn, Königssohn,
da kam ein junger Königssohn,
und sprach zu ihr.

7. Dornröschen holdes Mägdelein
Mägdelein, Mägdelein,
Dornröschen holdes Mägdelein,
nun wache auf.

8. Dornröschen wachte wieder auf,
wieder auf, wieder auf,
der ganze Hofstaat wachte auf
wachte auf.

9. Dornröschen ward nun Königin
Königin, Königin,
beglückte hoch den Königssohn,
beglückte ihn.

10. Sie feierten ein großes Fest,
großes Fest, großes Fest,
Sie feierten ein großes Fest,
das Hochzeitsfest.

11. Da jubelte das ganze Volk,
ganze Volk, ganze Volk,
das jubelte das ganze Volk,
ganze Volk.

 

Dornröschen war ein schönes Kind: Das Lied wurde in den 1890er Jahren auf Veranlassung von Adolf Netsch von der Dresdener Lehrerin Margarete Löffler verfasst. Es beruht auf dem Volkslied „Die Anna saß am Breitenstein“ bzw. „Mariechen saß auf einem Stein„. Grundlage für das Lied war die Sage von Ritter Blaubart. Das Lied ist als Bewegungs-Singspiel konzipiert. Einzelne Kinder übernehmen dabei die verteilten Rollen von Dornröschen, der bösen Fee und des Königssohns. Die restlichen Kinder bilden einen Kreis, der den Hofstaat darstellen soll.