Die Reise nach Jütland

Die Reise nach Jütland

Die Reise nach Jütland ei,
die fällt uns so schwer.
„Du mein einzig schönes Mädchen,
wir sehn uns nicht mehr,
du mein einzig schönes Mädchen,
wir sehn uns nicht mehr!“

„Sehn wir uns nicht wieder,
ei so wünscht ich dir Glück.“
Du mein einzig schönes Mädchen,
denk oftmals zurück.
Du mein einzig schönes Mädchen,
denk oftmals zurück.

Des Sonntags früh morgens,
sagt der Hauptmann zum Rapport:
„Guten Morgen, Kameraden,
heut müssen wir fort.
Guten Morgen, Kameraden,
heut müssen wir fort.“

Ei warum denn nicht morgen,
ei warum denn grad heut?
Denn es ist ja heute Sonntag
für uns junge Leut’.
Denn es ist ja heute Sonntag
für uns junge Leut’.

Der Hauptmann spricht leise:
„daran hab ich keine Schuld,“
denn der Hauptmann, der uns führet,
der hat keine Geduld,
denn der Hauptmann, der uns führet,
der hat keine Geduld.

Das Schifflein am Strande
schwankt hin und schwankt her,
grad als ob im fremden Lande
keine Hoffnung mehr wär,
grad als ob im fremden Lande
keine Hoffnung mehr wär.

Das Schifflein am Strande
schwankt hin und schwankt her,
du mein einzig schönes Mädchen,
wir sehn uns nicht mehr,
du mein einzig schönes Mädchen,
wir sehn uns nicht mehr.