Der Sommer*

( Playback )

Der GSommer, der GSommer,
das Amist die D7schönste GZeit,
wir Amziehen in die D7Wälder,
und Amdurch die Au’n und D7Felder,
voll AmLust und Fröhlich- D7keit,
der GSommer, der GSommer,
das Cist die D7schönste GZeit.

 

1. Der Sommer, der Sommer,
das ist die schönste Zeit,
wir ziehen in die Wälder,
und durch die Au’n und Felder,
voll Lust und Fröhlichkeit,.
der Sommer, der Sommer,
das ist die schönste Zeit.

2. Der Sommer, der Sommer,
der schenkt uns Freuden viel,
wir jagen dann und springen,
nach bunten Schmetterlingen,
und spielen manches Spiel,
der Sommer, der Sommer,
der schenkt uns Freuden viel.

3. Der Sommer, der Sommer,
der schenkt uns manchen Fund,
Erdbeeren wir uns suchen,
im Schatten hoher Buchen,
und laben Herz und Mund,
der Sommer, der Sommer,
der schenkt uns manchen Fund.

4. Der Sommer, der Sommer,
der heisst uns lustig sein,
wir winden Blumenkränze,
und halten Reigentänze,
beim Abendsonnenschein,
und halten Reigentänze
Beim Abendsonnenschein.

*Musik: Ferdinand Hirsch © 2017 | Text: Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1798-1874