Den geboren hat ein Magd

Den geboren hat ein‘ Magd,
hat der Welt das Leben ‚bracht
und den bösen Feind verjagt,
und aller seiner Macht beraubt.
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!

Wer gesündigt hat sein‘ Tag
und tut dessen schwere Klag‘,
dem verzeiht das Kindelein,
weil es gütig wie ein Lämmelein.
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!

Ist gebor’n zu Bethlehem
und getöt’t zu Jerusalem,
hat gelitten Armut viel:
zu sein demütig war sein will‘.
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!

O du liebes Kindelein
wollst doch uns’re Freude sein
nun an und in Ewigkeit,
denn du bist unser Herr allzeit.
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!
Suse, su, su, su,
schlaf mein liebes Kindelein!